Einrichtungen


Die gesamte Kindheit kann ohne Gruppenwechsel im Kinderhaus verbracht werden.
Daraus entwickelt sich ein hohes Maß an sozialen Erfahrungen und vielfältigen Bindungen.

Die Kinderhäuser verstehen sich als Haus für Alle - Kinder, Behinderte und sonstige Menschen.
Die Fenster reichen bis zum Boden, das bietet eine Fülle von Beobachtungsmöglichkeiten.
Türklinken und Lichtschalter sind auf Kinderhöhe angebracht. Kinder wohnen, schlafen und arbeiten in diesem Haus.
Jede Gruppe hat eine eigene Küche, Bad, Garderobe, Flur und einen Raum für Schularbeiten.
Malatelier, Werkstätten und Theatersaal werden von Kindern, Erwachsenen und Gästen des Hauses benutzt.


Autor: Roberto Rossi |  aktualisiert am 12 Mar 2006, 11:10 Uhr